DARSHAN

Darshan stammt von dem Sanskrit-Wort ‚sehen’.

Es bedeutet unter anderem Anschauen, Erkennen, Einsicht und Sicht.

Es impliziert auch, dass etwas sich sehen lässt, um gesehen und angeschaut werden zu können.

Die Form des Darshan ist von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich. Sie ist ein spiritueller Ausdruck aus dem Einheitsbewusstsein.  

Man lässt im Darshan sein Wesen sehen, um sich wieder an sein eigenes Wesen zu erinnern und um sich wieder in Verbindung mit der transpersönlichen Seinsqualität deines Menschseins zu bringen.

Viele Menschen haben den bewussten Zugang zu ihrem Bewusstsein verloren, aber fühlen wohl noch das Verlangen nach ihrem Ursprung und der Ganzheit.

Weil Satsang und spirituelle Entwicklung leicht intellektuell und auf Abstand bleiben können, ist der Darshan eine Handreichung zur tastbaren Offenheit und direkten Erfahrung.

Im Darshan verschwindet die Begrenztheit des intellektuellen Begreifens und es ist eine direkte Verbindung mit dem Sein möglich.“

 

Darshan - oder Darshana (Sanskrit, n., दर्शन, darśana, für Betrachtung, Beobachtung, Zusammentreffen, Philosophie; von drish sehen) ist ein Begriff aus dem Hinduismus für die Sicht und Vision des Heiligen und Göttlichen (segensreicher Anblick eines Gottes oder Heiligen). Unter Darshana wird z. B. das offizielle Treffen von Schüler und Meister verstanden, bei dem der Schüler vom Meister geladen wurde. Es kann aber auch das sich Versenken beim Betrachten eines Götterbildes bedeuten. Letztere Bedeutung ist diejenige, die im heutigen Sprachgebrauch des Hindi die häufigste ist. Im Zusammenhang mit Mata Amritanandamayi bedeutet Darshan die Umarmung durch den Guru.                                                          wikipedia

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Inhalte dieses Internetangebots, insbesondere (Bilder, Videos, etc.), sind urheberrechtlich geschützt ©